Impressum |  Kontakt |  Intern 
StartseiteDas Rote KreuzOrtsverein IngersheimBereitschaft IngersheimBerichteBilder / VideosBlutspendeAugenblicke, die Leben retten...Darf ich spenden?Ablauf einer SpendeTipps für Ihre SpendeDie häufigsten Ausreden
Hilfsaktion VidrareSanitätsdiensteSponsorenLinksRechtliches / Impressum
Erfahrungen mit der Blutspende.

Jeden Tag überleben Menschen mit Hilfe von Bluttransfusionen.
Jeden Tag spenden irgendwo Menschen Blut. Alle haben ihre eigene Geschichte. Jeder hat seine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Blutspende oder Bluttransfusion gemacht. Immer sind es Augenblicke, die Leben gerettet haben. Deshalb soll hier davon erzählt werden. Damit andere erfahren, wie einfach und wie wichtig das ist, Blut zu spenden. Wollen auch Sie Ihre Geschichte erzählen, schreiben Sie uns.Danke!

Leukämie

Erstmal: Eure Seiten werden immer besser und informativer. SUPER

Halbstark wie ich war dachte ich, dass mir das Leben nichts kann. Blutspenden oder etwas Soziales tun, war etwas für Opas und Weicheier. Das Leben hat mich eines besseren belehrt. Mit 24 Jahren Leukämie. Ohne den Idealismus von Blutspendern oder Knochenmarkspendern und den DRK’lern hätte ich gnadenlos ins Gras gebissen. Ich hab’s erstmal geschafft, jetzt hoffe ich, dass diese blöde Geschichte nicht zurückkommt.

Mein Respekt vor den Menschen, die Blut oder Knochenmark spenden ist heute enorm. Klasse, dass es Menschen gibt, die diesen Idealismus haben. Ich wünschte, ich hätte vor meiner Krankheit mehr überlegt - vielleicht hätte ich etwas geben können, was ich selbst bekam.

Grüße aus Bietigheim

Ohne Blutspender könnte ich heute nicht im DRK aktiv sein!

"Frauengeschichten" warfen mich 1998 fast aus der Bahn. Während einer schweren Operation war ich selbst auf 18 Blutspender angewiesen. Nur mit deren Erythrozytenpräparaten konnte der große Blutverlust während der Operation ausgeglichen werden.

Vielen Dank!

Vom Auto erwischt

Bei meiner Oma ging es zwar nicht um Leben. Dennoch war eine Bluttransfusion ungeheuer wichtig für Sie und hat Ihr viele andere Sorgen erspart. Sie wurde mit 72jahren von einem unvorsichtigen Autofahrer beim Rückwärtsfahren erwischt und stürzte. Da sie blut verdünnende Medikamente nehmen muss, blutete ein Beckenbruch sehr start. Auch die Blutergüsse werden durch die Medikamente immer sehr groß. Um die Blutungen in Griff zu bekommen, erhielt Sie Blut.

Danke Blutspender!

Schwerer Blutverlust nach leichtem Sturz

Ich bin im Winter ausgerutscht. Anfangs dachte ich, dass mir nicht passiert ist. Natürlich die Schmerzen vom Sturz. Später wurde mein Bauch immer fester und tat höllisch weh. Als ich zum Arzt ging wurde es immer schlimmer. Bei der Untersuchung stellte sich heraus dass ich einen Beckenbruch hatte und dieser ziemlich schlimm in den Bauch hinein geblutet hat. Ich wurde sofort Notoperiert. Ohne Blutkonserven hätte ich den Eingriff und den Sturz nicht überlebt.

Chronisch Krank

Acht Wochen lang musste ich wöchentlich zur Bluttransfusion. Ohne diese Transfusionen würde ich nicht mehr leben. Ich habe eine chronische Darmerkrankung, die immer wieder blutet. Dadurch kommt es zu extremer Blutarmut und Eisenmangel.

Ich möchte diesen Weg nutzen, mich bei allen Blutspendern für Ihren Einsatz zu bedanken.
Dagmar